Sprungziele

SIGNUM saxophone quartet

SIGNUM saxophone quartet Blaž Kemperle Sopransaxophon Jacopo Taddei Altsaxophon Alan Lužar Tenorsaxophon Guerino Bellarosa Baritonsaxophon

Die vier Musiker Blaž Kemperle, Jacopo Taddei, Alan Lužar und Guerino Bellarosa sind sich in Köln begegnet, wo sie 2006 das SIGNUM saxophone quartet gegründet haben. Studiert haben die Saxophonisten in Köln, Wien und Paris; Anregungen und Inspiration erhalten durch das Quatuor Ébène, das Artemis Quartett und Gabor Takács-Nágy. Nach Preisen bei internationalen Wettbewerben u.a. in Lugano und Berlin spielt SIGNUM mittlerweile in Konzertsälen und bei Festivals in Europa und der ganzen Welt; im Jahr 2013 folgte das Debut an der Carnegie Hall NY. Eine ganz besondere Auszeichnung ist die Ernennung zu „ECHO-Rising Stars 2014/2015“ durch die European Concert Hall Organisation (ECHO), und die Einladung in die wichtigsten Konzertsäle Europas: Barbican Centre London, Konzerthaus Wien, Concertgebouw Amsterdam, Palais des Beaux-Arts Bruxelles, Gulbenkian Lissabon, Festspielhaus Baden-Baden, Philharmonie Luxembourg, Elbphilharmonie Hamburg, Konzerthaus Dortmund, Philharmonie Köln. Im August 2017 erhielt SIGNUM außerdem den „NORDMETALL-Ensemble-Preis“ der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. SIGNUM sucht beständig nach neuen Herausforderungen und Begegnungen. Die Experimentierfreude und Vielseitigkeit der SIGNUMs spiegelt sich sicherlich nicht nur in ihren originellen Programmen wider; und so sind die vier jungen Musiker nicht nur als Quartett-Formation zu hören, sondern kreieren gleichzeitig immer wieder spannende, nie gesehene Kollaborationen und Klänge! SIGNUM ist nicht nur als Quartett, sondern auch in vielen spannenden Kammermusik-Projekten auf der Bühne zu sehen, darunter: Starry Night mit Alexej Gerassimez (Perkussion), BACHianas mit Tanja Tetzlaff oder Konstantin Manaev (Cello), Goldberg Nights mit Kai Schumacher (Piano & Prepared Piano) und das neueste Programm: Anima mit Ksenija Sidorova (Akkordeon). Nach einem Besuch bei Hope@Home, ausgestrahlt auf ARTE TV, wird im Jahr 2022 sowie 2023 ein weiteres Projekt mit Daniel Hope (Violine) folgen. Darüber hinaus stehen regelmäßig Orchesterkonzerte auf dem Tourplan. Als Fair Players liegt SIGNUM das junge Publikum von Morgen ganz besonders am Herzen und so haben sie ein Familienkonzert SIGNUM4kids kreiert. Im November 2022 freut sich SIGNUM ganz besonders auf eine 1-monatige Australien-Tour. Nach den ersten Alben Debut (2011) und Balkanication (2014), erschienen 2021 gleich zwei CDs: „Starry Night“ (mit Alexej Gerassimez, Perkussionen) und SIGNUM’s erste Aufnahme unter dem Label Deutsche Grammophon, „Echoes“. Letztere enthält eine Auswahl außergewöhnlicher musikalischer Arrangements von Dowland to Peter Gregson, sowie Guillermo Lago’s Sarajevo als Originalkomposition für Sax Quartett, und herausragende Kompositionen von Max Richter und Joep Beving. Das Erscheinen des e-Albums wurde von einem Streaming-Konzert auf dem DG Stage begleitet, aufgenommen im Meistersaal Berlin. SIGNUM ist Selmer Paris und D’Addario Woodwinds Artist

www.signum-saxophone.com

Alle Veranstaltungen zu Kalender hinzufügen

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.